Hochzeitstanz-Choreographie einstudieren? – Oder lieber frei tanzen?

Einen ungewöhnlichen Hochzeitstanz zu kreieren, um die Gäste zu überraschen - vielleicht sogar zugeschnitten auf die Bedeutung Ihres Songs – das klingt zunächst wie die perfekte Lösung für Ihren besonderen Tag. Auf YouTube findet man jede Menge Video-Clips mit Brautpaaren, die viel Kreativität und Arbeit investiert haben, um eine begeisternde Show auf die Tanzfläche zu bringen. Wiener-Walzer-Eröffnungen, die einem Opernball zur Ehre gereichen, ein Langsamer Walzer, der plötzlich in HipHop-Moves übergeht, oder energiegeladene Salsa-Shows kombiniert mit Kostümwechseln. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Mit Sicherheit sind dies Momente, die allen in langer Erinnerung bleiben.

 

Sie können mit einem guten Tanzlehrer eine Choreographie erarbeiten, die einzigartig ist. Es gibt sogar schon fertig vorbereitete feste Folgen für bestimmte Songs. Allerdings sollten Sie beide Lust, Laune und auch genug Zeit mitbringen. Die Entwicklung von Idee, Musikauswahl und -schnitt, das Entwerfen der Choreographie und vor allem das Einstudieren brauchen viel Zeit. Wenn Sie sich dazu entschlossen haben, sollten Sie frühzeitig mit dem Üben beginnen, damit der Auftritt auch sicher und routiniert klappt. Rechnen Sie je nach tänzerischer Begabung und Vorerfahrung mit drei bis sechs Monaten Vorlaufzeit.

 

Aber denken Sie vorher nochmal einen Moment in Ruhe darüber nach: Feste Tanzfolgen können selbst erfahrenen Tänzern viel Arbeit bereiten, ganz zu schweigen von jemandem der mit dem Tanzen erst beginnt. Eine Hochzeitstanz-Choreographie einzustudieren, bedeutet einer ohnehin hektischen Zeit weiteren Stress hinzuzufügen. Das Üben und die Ausführung einer festen Folge erfordert ein hohes Maß an Konzentration, insbesondere für Tanzanfänger. Deshalb wirkt das Getanzte dann häufig steif und weniger natürlich.

 

Bedenken Sie auch das eine fest einstudierte Choreographie nach der Hochzeit schnell vergessen ist und nur dann und wann mal wieder beim Anschauen auf ihrem  Hochzeitsvideo als Erinnerung auftaucht. Wenn Sie jedoch die Grundschritte und einfache Figuren in einem Tanz gelernt haben können Sie diese auch bei anderen schönen Tanzgelegenheiten anwenden und vielleicht sogar als Basis für andere Tänze nutzen. Eine Investition die ihnen in in ihrem gemeinsamen Eheleben bestimmt viel Freude bereiten wird.

 

Daher mein Tipp, insbesondere für Tanzneulinge, um Ihren Hochzeitstanz entspannt zu genießen und dennoch Ihre Gäste zu begeistern: Lernen Sie frei zu tanzen! Ob Sie es glauben oder nicht - es ist viel einfacher, richtig führen und folgen zu lernen als eine Folge einzustudieren. Die Zeit, die nötig ist, um sich eine Choreographie einzuprägen, können Sie besser dazu nutzen, im freien Tanzen routinierter zu werden. Ein Hochzeitstanz muss nicht kompliziert sein um gut auszusehen. Suchen Sie sich zunächst mit Ihrem Tanzlehrer den Tanzstil aus, der zu Ihrem Lied passt (z.B. Foxtrott, Walzer, Rumba, Discofox usw.). Lernen Sie zu diesem Tanz den entsprechenden Grundschritt, einfache Drehungen und Kombinationen. Konzentrieren Sie sich auf diese Schritte, bis Sie damit ganz vertraut und sicher sind. Üben Sie zu Ihrem Song und anderen Titeln mit ähnlichem Rhythmus und Tempo.

 

Wenn Sie dann auf Ihrer Hochzeitsfeier ihren Tanz aufs Parkett zaubern, werden Sie sich wohlfühlen. Werden Sie jede musikalische Pause und jeden Höhepunkt in Ihrem Lied erwischen? Sicher nicht. Wird es jemand bemerken? Ganz bestimmt nicht. Was man allerdings sehen wird ist, dass Sie auf der Tanzfläche sicher und natürlich wirken. Das wird einen emotionalen Eindruck hinterlassen und Sie werden überrascht sein, wie sehr ein einfacher, aber stilvoller Tanz beeindrucken kann. Es ist ein wundervoller Moment für die Gäste, einem glücklich lächelnden Ehepaar beim Hochzeitstanz zuzusehen.

 

Hier noch ein paar kleine Tricks die ihren Hochzeitstanz wie choreographiert wirken lassen: Eine einfache Möglichkeit ist es, sich zu überlegen wie sie ihren Tanz eröffnen und beenden möchten. Machen Sie sich mit Ihrem Partner, oder zusammen mit ihrem Tanzlehrer Gedanken wie Sie als Paar auf die Tanzfläche kommen. Ob dabei die Musik schon läuft oder der Song erst beginnt wenn Sie auf der Fläche stehen. Überlegen Sie sich eine schicke Drehung, eine passende Pose oder Umarmung am Ende der Musik. Und dazwischen tanzen Sie einfach und entspannt was Ihnen in den Sinn kommt. Sie möchten es noch etwas individueller? Vielleicht hat ihr Song einen Break oder ein Crescendo? Dann können Sie an dieser Stelle eine besondere Drehung oder schicke Pose einfügen. Das ist allerdings rein optional. Das Wichtigste ist das Sie Spaß am Tanzen haben und entspannt und natürlich aussehen. Denn dieser besondere Augenblick wird sicher von einigen Gästen im Bild festgehalten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Connie Avans (Donnerstag, 02 Februar 2017 18:30)


    Hello, I do believe your blog may be having internet browser compatibility problems. When I look at your blog in Safari, it looks fine however, if opening in I.E., it's got some overlapping issues. I just wanted to give you a quick heads up! Other than that, great website!

  • #2

    Garnet Packard (Freitag, 03 Februar 2017 09:33)


    Thanks for the marvelous posting! I definitely enjoyed reading it, you might be a great author.I will ensure that I bookmark your blog and will often come back someday. I want to encourage you to definitely continue your great job, have a nice morning!